WeltTrends – Erklärung zum Krieg in der Ukraine


Potsdam, den 25.2.2022

WeltTrends spricht sich in diesen Tagen klar und eindeutig gegen die russische Aggression in der Ukraine aus. Der Krieg gegen die Ukraine ist durch nichts zu rechtfertigen!

Wer beim Kosovo geschwiegen hat, der solle jetzt auch still sein; wer beim Kosovo seine Stimme gegen den Bruch des Völkerrechts erhoben hat, der sollte es jetzt auch tun. WeltTrends hat in den Jahren 1998/99 in mehreren Beiträgen den Völkerrechtsbruch angeprangert und auf die Folgen für die internationalen Beziehungen hingewiesen. Ein Autor schrieb in Heft 22 von „Zäsur“ und „Epochenbruch“ für Europa. Der Krieg war nach nicht einmal 10 Jahren Frieden wieder zurück in Europa.

Jetzt hat Russland das Völkerrecht eklatant gebrochen. Es hat einen Krieg gegen die Ukraine begonnen und muss ganz klar als Aggressor benannt und verurteilt werden. WeltTrends hat sich stets für eine Verständigung mit Russland eingesetzt; wir stellten uns gegen den antirussischen Mainstream, plädierten für Verständigung und Kooperation. Wir brachten dabei viel Empathie für Russland auf, weil die unserer Meinung nach hierzulande oft fehlte. Das brachte uns Unterstützung, aber auch den Vorwurf der Einseitigkeit ein.

Es ging und geht uns um eine friedliche Weltordnung im 21. Jahrhundert, um die Gestaltung einer stabilen, dauerhaften und friedvollen multipolaren Welt. Ohne die Einbeziehung Russlands erscheint uns das nicht möglich.

Auch wenn wir jetzt in Europa davon leider ein ganzes Stück weiter entfernt sind, so geht es uns auch weiterhin darum. Wir sind jetzt emotional sehr berührt, erregt, enttäuscht, empört, geradezu fassungslos – wir müssen und werden auch wieder klare Gedanken finden. Krieg kann nicht die Lösung sein!

Wir werden in den kommenden Heften sowie in Veranstaltungen, die wir mit Partnern organisieren, die Debatte zu diesem Krieg und dessen Folgen für die internationalen Beziehungen und die Außenpolitik Deutschlands führen. Wir laden Alle ein, an der Diskussion dieses dramatischen Einschnittes in der europäischen Geschichte teilzunehmen.

Prof. Lutz Kleinwächter, Vorsitzender des WeltTrends-Vereins e.V.
Prof. Dr. Raimund Krämer, Chefredakteur der Zeitschrift WeltTrends
Dr. habil. Erhard Crome, Direktor des WeltTrends-Instituts für Internationale Politik

Reaktionen auf die Erklärung wurden auf den Seiten von WeltTrends veröffentlicht.

WeltTrends ist politisch wie intellektuell unabhängig. Das Magazin wird seit 1993 herausgegeben. Schwerpunkte sind Information und Diskussion der internationale Entwicklungen sowie der deutsche Außenpolitik.

Creative Commons Lizenzvertrag Weitere Informationen zum Urheberrecht unter Kontakt/Impressum/Lizenz.
Bei Interesse können die statistischen Daten für die Grafiken per Mail zugesandt werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.